WW134: Lockdown in Indien – mit Tobi Braun

© Tobi Braun

Im Corona-Lockdown in der nordindischen Pilgerstadt Rishikesh: Weltwach-Hörer Tobi Braun sitzt seit vier Wochen in Indien fest. In dieser Folge berichtet er von vor Ort: von den Millionen Tagelöhnern, die aufgrund der rigorosen Ausgangssperre – der strengsten und größten, die es weltweit je gegeben hat – nicht nur vom finanziellen Ruin, sondern auch vom Hunger bedroht sind. Er spricht über die Herausforderung für die indische Regierung zu verhindern, dass der Virus sich ausbreitet und das fragile Gesundheitssystem überlastet, zugleich aber zu vermeiden, dass durch diese Politik der Strenge für die Ärmsten der Bevölkerung ein noch größeres Unheil entsteht.
Und er erzählt, wie die Stimmung im Hostel ist, in dem er seit einem Monat auf engstem Raum mit einem guten Dutzend anderen Reisenden und Einheimischen in einer unfreiwilligen Schicksalsgemeinschaft lebt.

* Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.