Ergebnisse: Weltwach Umfrage zur 100. Folge

Weltwach Header

100 Folgen Weltwach – anlässlich unseres Jubiläums haben wir euch kürzlich gebeten an unserer Weltwach Umfrage teilzunehmen und uns so dabei zu helfen, das Projekt – und insbesondere den Podcast – in Zukunft weiter zu verbessern. Innerhalb von zwei Wochen haben sich 223 mitgemacht. Ihr habt euch nicht nur die notwendige Zeit genommen, sondern detailliert bewertet, gelobt, kritisiert und neue Inspiration geliefert. Dafür danken wir euch herzlich!

Einige unter euch interessiert womöglich, welches Feedback andere Weltwach-HörerInnen abgegeben haben. Gern teilen wir es nachfolgend mit euch.

1. Wie bist du auf den Weltwach Podcast aufmerksam geworden?

2. Wie regelmäßig hörst du den Weltwach Podcast?

3. Wie lange hörst du den Weltwach Podcast schon?

4. Was ist aus deiner Sicht die ideale Länge einer Weltwach-Folge?

5. Welche Arten von Gästen interessieren dich?

Kommentare (Auswahl)

Am Besten finde ich Deine Auswahl der „Zweiten Reihe“ von Persönlichkeiten, Menschen wie z.B. Eric Adams, die man zu dem Thema nicht „auf dem Schirm“ hatte.

Digitale Nomaden, Menschen die ohne festen Wohnsitz leben und arbeiten (also nicht „nur“ Reisen), aber dann bitte solche, die im Einklang mit dem Reiseland und dort nachhaltig leben.

Obwohl ich selbst kein Bergsteiger oder Kletterer bin, interessieren mich vor allem Experten mit diesem Fokus.

Authentische Erzähler mit ehrlichen Blick auf das Leben

Helfer in bestimmten Ländern

Astronauten

Die Frage finde ich schwer zu beantworten. Wenn Menschen eine Geschichte zu erzählen haben, ist es egal, ob es Fotografen, Filmemacher, Abenteurer, Experten… sind.

Es hängt mehr von der Erzählweise der Gäste ab als vom Thema, ob mir eine Folge gefällt.

Gründer von NGOs

Bitte, bitte unbedingt mehr weibliche Gäste (die auch nicht Teil eines „Abenteurer-Paares“ sind.

Vielleicht mal einen Reise Influencer (Solcial Media)

Experten zu verschiedenen Themen (Minenräumer, „Sir Vival“, etc.)

6. Was gefällt dir am Weltwach Podcast besonders gut?

Anmerkung: 213 HörerInnen haben diese (und die folgenden) Frage(n) ausführlich beantwortet. Es mag wenig bescheiden anmuten, dass ich hier auch die positiven Rückmeldungen veröffentliche – ich überwinde mich aber dennoch, denn: Erst durch die Mischung aus Lob und Verbesserungsvorschlägen ergibt sich wirklich das Bild davon, was ihr am Podcast mögt – und welche Veränderungen ihr euch wünscht.

Erik Lorenz ist ein wirklich guter Interviewer! Gute Fragen, ruhige Art, lässt die Gäste aussprechen, wirkt ehrlich interessiert und überhaupt nicht oberflächlich – sehr sympathisch : )

Der Podcast ist oftmals sehr inspirierend. Am besten gefallen mir die Folgen, bei denen man Ideen für eigene Reisen bekommt. Die Interviews sind sehr angenehm geführt und wirken sehr professionell. Lob an Erik! 🙂

Ich finde Erik ist ein unglaublich guter Interviewer. Seine Art, seine Stimme, die Fragen die er stellt… Und mit dem Interviewer steht und fällt einfach alles. Also großes Kompliment an dich, Erik! Und dann sind es natürlich die tollen, inspirierenden Menschen mit denen du dich unterhältst – häufig geniale Geschichtenerzähler – die den Podcast so großartig machen!

die Art der Interviews; die Ausführlichkeit; die Auswahl der Gäste; Professionalität und Niveau aller Aspekte; die gelassene Stimmung und Freundlichkeit der Gespräche; all das erstaunt mich, berührt mich z. T. zutiefst, macht mir große Freude, macht mich glücklich und inspiriert mich.

Die Gäste sind sehr überlegt ausgewählt und die Fragen sind die besten, die ich je in Interviews gehört habe. Man spürt das echte Interesse, keine eigenen Interviewer-Allüren oder Ego-Themen, sondern eine tolle Bühne für die Gäste. Das ist so ehrlich, dass ich jedes Mal, wenn sich ein Gast am Ende für die tollen Fragen bedankt, ganz gerührt bin. In meinen bislang 38 Lebensjahren mit intensiver Mediennutzung habe ich keinen besseren Interviewer gehört!!

Abenteuer Geschichten Gute Einblicke zu den Ländern zu bekommen Tolle Gesprächsatmosphären – Gespräch baut sich für den Hörer durch gut gestellten Fragen auf und wird immer interessanter + tolle Tonqualität, wenig Versprecher und wenige Gesprächspausen & -lücken

Deine Gäste und die Art wie du die Fragen stellst. Ich habe das Gefühl, dass es sehr authentisch ist. Du bist immer gut auf die Interviews vorbereitet. Zusätzlich finde ich es toll, dass du die Folgen an verschiedenen Orten aufnimmst und somit oft eine schöne Atmosphäre aufkommt. Ausserdem finde ich es toll, dass es nicht klassische Reiseberichte und Tipps für ein Land ist, sondern mehr um die gemachten Erfahrungen geht.

Die Interviews sind sehr gut geführt, mit interessanten Fragen und ohne dass dazwischen gesprochen wird; die Stimme des Moderators ist angenehm; Auswahl der Themen und Gäste gefällt mir, da es oft auch tiefgründig wird und zum Nachdenken anregt. Außerdem wird jedes Mal eine Portion Fernweh geweckt.

Du hast eine sehr angenehme Stimme. Man kann dir stundenlang zu hören. Die Gäste sind alle super ausgewählt und viele der Folgen haben mich derart inspiriert, dass ich selber auf verschiedene Reisen gegangen bin. Z.B. Bin ich einen Monat nur mit Rucksack und Zelt von Griechenland zurück nach Deutschland und zwar ausschliesslich per Anhalter und zu Fuss. Das war eine der tollsten Erfahrungen die ich bisher gemacht habe und dazu hat zu einem Großen Teil dein Podcast beigetragen. Die Folgen sind spannend, informierend, witzig und inspirierend zugleich. Perfekte Unterhaltung.

Dass oft Themen angesprochen und reflektiert werden, die weit über die üblichen Reiseerzählungen hinaus gehen und dass man nicht selten Gedanken und Überlegungen hört, die einem eine neue Perspektive weisen.

Die Gesprächsdynamik zwischen Moderator und Gast. Selten wird ein Gast so ernst genommen und kann ausschweifend von seinen Erlebnissen berichten. Besonders interessant sind die Interviews, die ein bestimmtes Land in den Fokus setzen und/oder sogar hoch-philosophisch sind.

Alles :). Ich habe jede Folge verschlungen (und als ich den Podcast Anfang des Jahres entdeckt habe, einiges nachzuholen gehabt). Kompliment zu den immer tollen und interessanten Fragen, es ist immer spannend zuzuhören und oft sind Gäste zu Gast, deren Leben und Projekte ich eh schon verfolge und freue mich, noch mehr zu erfahren. Im Vergleich zu anderen Podcasts fällt die gute Sprecherstimme von Erik und die super Tonqualität auf. Außerdem freue ich mich, dass das Intro kurz gehalten ist und die Gäste im Vordergrund stehen. Weiter so!

Wow, wo fange ich an? Zunächst mal finde ich es immer wieder bemerkenswert, wie gut Erik auf seine Gäste vorbereitet ist! Seine Art zu interviewen ist total angenehm, er geht auf die Antworten ein und schafft es trotzdem den Interviews eine sinnvolle Reihenfolge/eine roten Faden zu geben. Natürlich finde ich eure Gästeauswahl toll und den Schwerpunkt, den ihr mit eurem Podcast / Magazin setzt. Meiner Meinung nach ist das einzigartig. Ebenso finde ich gelungen, dass ihr gesellschaftliche Themen bei der Auseinandersetzung mit verschiedenen Ländern mit berücksichtigt und einordnet. Ausserdem finde ich Eriks wertschätzende Art seinen Gästen gegenüber gut.

Die Art der Interviewführung. Du bist wahnsinnig gut vorbereitet, interessiert, gehst auf den Interviewten ein, nutzt spontane Abwege. Das – und deine Gesprächspartner – bringt die schönsten Gespräche hervor.

Erik hat eine sehr angenehme und unaufdringliche Art die Interviews zu führen, sodass die Gäste im Vordergrund stehen. Er fragt er gerne mal nach und geht in die Tiefe, anstatt stur die vorbereiteten Fragen abzuarbeiten. Durch den Podcast werde ich auf interessante Gäste aufmerksam, von denen auch die Bücher oder Vorträge sehr spannend sind. Nachteil: Ich hab keinen Platz mehr im Bücherregal 😉

Ich höre den Podcast im Bus und komme anders heraus als ich eingestiegen bin. Ich bin offener. Blicke anders auf Menschen auf Dinge. Weltwach hat mich sehr inspiriert noch mehr Abenteuer zu wagen und auf eine große Radreise aufzubrechen. Danke!!! Weltwach hat auch so viel Potenzial, Menschen zum Umdenken zu bewegen, wie z.b. Klimatische Veränderungen auf zu zeigen. Das Menschen merken wir müssen etwas unternehmen!

Die Moderation, kompetent, flüssig, eloquent, sympathisch… stellt die richtigen Fragen zur richtigen Zeit, lässt aber den Gästen ausreichend Zeit für eine interessante und umfangreiche Beantwortung. Fällt selten bis nie ins Wort. Nimmt nicht sich selbst, sondern den Gast wichtig.

7. Erinnerst du dich an 3 Gäste/Themen, die dir besonders gut gefallen haben? – Warum diese Folgen?

(Auswahl)

Rüdiger Nehberg – Dieser Mensch hat Unglaubliches bewegt und erlebt und quasi 100 Leben gelebt! André Schumacher – sehr sympathischer und lebendiger Erzähler. Spannende Geschichten.

Reinhold Messner – Er hat unglaublich viel zu erzählen. Einfach beeindruckend, was dieser Mensch für eine Maschine ist… Christine Thürmer – Ich fand’s sehr schön, wie sie von Fernwanderungen durch (Ost-) Europa berichtet hat. Da wurde mir nochmal deutlich, dass es ja nicht immer gleich der Pacific Crest Trail sein muss. Sie ist nebenbei auch eine sehr gute Erzählerin. Stephan Meurisch – Tolle Geschichte. Inspirierend, weil er so mutig war, vier Jahre lang unterwegs zu sein. Vorbild für klimafreundliches Reisen 😉

Rüdiger Nehberg: genialer Geschichtenerzähler, total spannendes Interview Christine Thürmer: interessante Person, spannende Reise Lydia Möcklinghof: super lustige und total interessante/spannende Folge Und dann heute erst gehört: Gregor Sieböck, von dem man nicht nur übers Reisen, sondern auch übers Leben im Allgemeinen etwas lernen kann

Hans Kammerlander, sehr sympathischer Mensch Nadine Pungs, Iran, faszinierendes Land Name vergessen, der Mensch der Mienen entschärft hat, Krasse Storys, Mann hat Ausstrahlung zu erzählen

Rüdiger Nehberg: wusste nicht, was er außer Survival noch alles gemacht hat, dass er ein so großartiger Erzähler ist, dass er sich mit Target so engagiert; die Folge hat mich zu Tränen berührt. – – – André Schumacher: so lustig, so heiter und leicht, so offen und engagiert. – – – Dennis und Patrick: so mutig und so ehrlich, auch wie die Brüder sich ergänzen im Gespräch, Hammer …

Eric Adams – so ruhig und ohne Dogmatik, so wertschätzend drückt er aus (und darf es auch ausdrücken), was die meisten Jäger denken -> Diese Bühne zu geben ist enorm verdienstvoll! – Peter Hinze Great Himalaya Trail zeigt eindrucksvoll, welche Persönlichkeit man auch haben muss, um dies zu schaffen (ohne plump vorzuführen) und zeigt neben der Wertschätzung für fremde Kulturen wie die Sherpas auch, dass er zB sich an deren Namen nicht erinnern kann. – Michael Martin gibt tolle Einblicke auch in die wirtschaftlichen Aspekte seines Lebens, was ich total spannend fand, um den Mythos des „freien Lebens“ des Abenteurers auch von dieser Seite realistisch zu betrachten

Andreas Altmann (ein abgefahren ehrlicher Typ, der sehr authentisch und sympathisch rüberkommt) Thema Berge (persönliches Interesse) Hans Kammerlander (Erzählungen gehen unter die Haut)

Mein absolutes Highlight: Rüdiger Nehberg. Das war einfach spannend. Mehr davon! Markus authe. Michael Martin. Ich finde es toll, dass du ein Projekt über einen längeren Zeitraum begleitest. Und die Geschichte mit dem Nasenbär – das war überraschend interessant und witzig.

Christine Türmer, weil sie aus ihrem Trott ausgebrochen ist und als „unsportliche“ Person nun ein Leben führt, das sie wahrscheinlich selbst so nicht erwartet hätte. André Schumacher – weil ich es interessant fand, wie er sein Leben führt, es ohne Geld zu einem Hof gebracht hat und auch mit kleinem Kind verreist und seinen Traum lebt. Lutz Jäkel-Syrien vor dem Krieg: viel Aufklärungsarbeit, die er leistet und die dringend notwendig ist. Spannende Einsichten von einem, der es wissen muss

WW098 (Weinert): Das Thema des Everest-Tourismus und die Auswirkung auf die Einheimischen stört mich als Kletterer sowieso und die Berichterstattung der beiden Weinerts fand ich auch im ersten Beitrag schon interessant. WW097 (Schumacher): Sehr interessant, da wir unsere kommende Elternzeit für eine mehrmonatige Reise nutzen wollen und wieder einmal ein sehr unterhaltsames Gespräch. WW076 (Thürmer): Die persönliche Geschichte fand ich sehr interessant und inspirierend.

Rüdiger Nehberg – weil ich beeindruckend finde, wie er sich gegen die Beschneidung einsetzt und entsetzt war, dass diese noch immer verbreitet ist und Rüdiger Nehberg diese eindrucksvoll geschildert hat. Das brannte sich ein. 2. Michael Martin – egal welche Folge, alle sind sehr interessiert, ich verfolge ihn schon lange, besuche gerne seine Vorträge und finde seine Biografie sehr interessant und höre ihm gerne zu. 3. Markus Mauthe – seinen aktuellen Vortrag fand ich schon sehr spannend, die 2 Folgen waren ebenfalls sehr interessant und man hat sofort das Gefühl, was tun zu müssen. Es gab noch viele weitere, tolle Folgen. Eigentlich war jede für sich spannend und ich freue mich auf viele weitere und unterstütze das Projekt gerne.

Ranga Yogeshwar – tolle Fusion aus persönlichen, wissenschaftlichen und gesellschaftlichen Beobachtungen André Schumacher – unheimlich sympathischer Erzähler Lydia Möcklinghoff – Erzählung von ihrer Arbeit als Biologin

Rüdiger Nehbeg läuft außer Konkurrenz (großartige Folge) deswegen: 1. Michael Martin und seine Berichte über seine verschiedenen Projekte lassen mich immer schwer beeindruckt zurück. Er ist sympathisch und erzählt mitreißend . 2. André Schumacher (beide Folgen) 3. Stephan Meurisch. Das Interview mit Mike Shepherd war ebenso für mich ein Highlight!

Folge 99 Der Wüstensohn – Noch nie so interessantes und packendes über Wüsten gehört, Fragen von Zuhörern 2. Folge mit Ranga Yogeshwar – Person und Leben gefällt mir allgemein 3. Couchsurfen in China – Thema China sehr interessant und Aufbau und Fragestellung der Folge haben mir sehr gefallen.

Nur 3??? Ich weiß gar nicht wo ich Anfangen soll! Stephan Orth war Couchsurfen in China (danach alle 3 Bücher gelesen), Lydia Möcklinghoff hat Ameisenbären in Brasilien gesehen (Buch musste ich ebenfalls direkt kaufen), Ana Zirner ging zu Fuß über die Alpen, Hartmut Fiebig reise mit dem Fahrrad durch Afrika, Christine Thürmer läuft und läuft und läuft (irre! Beide Bücher habe ich gelesen), Ranga Yogheshwar (schreibt man den so?) – auch ein tolles Gespräche… usw…

Peter Willers als Minenräumer in Kambodscha, weil er über ein spannendes Thema sympathisch und mitreißend berichtet. Couchsurfing in China mit Stephan Orth, weil ich Couchsurfing in Russland gelesen hatte und großartig fand und gleich nach der Sendung endlich Couchsurfing im Iran zu lesen begann. Überleben am Everest mit Jost Kobusch, weil es zeigt, dass viel mehr möglich ist, als man manchmal meint.

Das ist eine verdammt schwere Frage. Drei?Ich schummle: 1) Die ersten beiden Gespräche mit Andreas Altmann. Ich bin begeistert von seinem offenen, wachen, manchmal schrulligen Erzählen, seinen kleinen Beobachtungen und großen Geschichten – gelesen und gehört. 2) Eric Adams: Weil ich Manowar mag, viel mehr aber, weil ich das Jagen jetzt verstehe. Ich war und bin keine Skeptikerin oder sehe das Tierwohl gefährdet, stand dem Thema also nicht ablehnend gegenüber. Es war einfach ein sehr offenes und werturteilsfreies Gespräch. Das hat mir sehr gefallen. 3) Helge Timmerberg, weil er auf ganz andere Art ebenfalls zuweilen schrullig und rotzig, offen und mit eigener Schnauze spannende Geschichten zu erzählen hat. (… Carmen Rohrbach, Nadine Pungs…)

Abenteuer Ameisenbär weil ich mit diesem Thema zunächst überhaupt nichts anfangen konnte und Mega überrascht wurde. Lydia Möcklinghoff empfand ich als sehr inspirierend. Die Folgen mit Michael Martin finde ich auch immer sehr spannend, da ich seine Reisen und Fotos sehr mag. Und als drittes würde ich die Folgen mit York Hovest nennen, da mich seine Projekte sehr interessieren.

Nadine Pungs – diese Wortgewandheit mit diese super schönen und beruhigenden Stimme. Hans Kammerlander – Auf Grund deiner Folge bin ich überhaupt auf Herrn Kammerlander aufmerksam geworden. Inzwischen war ich auf einem Live Vortrag und 2 mal in seinem Kinofilm Die Geschichten von Michael Martin, Andreas Altmann, Reinhold Messner, Dirk Rohrbach und Mario Goldstein sind alle top!

– Folge 25: Der wahre Wert des Reisens – mit Hartmut Fiebig – Folge 2: Als Minenräumer in Kambodscha – mit Peter Willers – Ilija Trojanow Alle drei Gäste haben für mich etwas herausragendes: sie sind reflektierte Reisende, die nicht nur gut und gerne erzählen, sondern sich auch über den Sinn des Reisens Gedanken machen. Mich haben alle drei durch ihren Erzählstil und ihr Wirken beeindruckt.

Andreas Altmann (Andreas Altmann, Andreas Altmann ;)) Christine Thürmer und Ilija Trojanow. Einfach weil die Art wie sie von ihren Erlebnissen berichten mich in Gedanken auf die Reise mitnimmt.

Rüdiger Nehberg, Andreas Altmann, Helge Timmerberg, Helga Hengge … Rüdiger Nehberg, weil er ein Held ist, ich bin so froh darüber, dass er so ein inspirierendes Leben führt und so fleißig darin ist, die Welt zu retten. Andreas Altmann ist mir einer meiner Lieblingsautoren geworden, habe seit der Folge schon 5 Bücher gelesen, Helge Timmerberg liegt auf dem „noch zu lesen“-Stapel und ich freu mich drauf, Helga Hengge bleibt mir als eine der sympatischsten Bergsteigerinnen in Erinnerung!

Lydia Möcklinghoff ist mit ihren Ameisenbären und Gürteltieren meine absolute Lieblingsfolge. Wenn ich morgens, vor der Arbeit joggen gehe, höre ich sie gerne auch ein drittes oder viertes mal an die Weinert Brothers und ihre Arbeit interessieren mich, weil sie so unkonventionell und mutig zu Abenteurern wurden, bodenständig blieben und immer wieder darauf hinweisen, was die Eltern zuhause für Sorgen haben. Mein allerhöchster Respekt gilt den Eltern, ihre Jungs ziehen zu lassen und den Rücken zu stärken.

W079: Im iran – mit Nadine Pungs; Nadine ist einfach super sympathisch, man könnte Ihr stundenlang zuhören und Ihre Erfahrungen sind super interessant gewesen. WW078: Ilja Trojanow – Gebrauchsanweisung fürs Reisen; hat mich perönlich sehr zum Nachdenken gebracht. Habe mir im Anschluss auch das Buch dazu gekauft. WW061: 100 Tage Tibet – mit York Hovest; hatte vorher noch nichts von Yorks Projekten gehört, aber finde super was er tut und das Buch dazu habe ich mir ebenfalls gekauft. Sein Gedankengang diese Reise auf sich zu nehmen, um dem Dalai Lama etwas zurück zu geben war beeindruckend.

Mario Goldstein – Weil er mich auf den Podcast aufmerksam gemacht hat. Paul und Hansen Hoepner – Weil ich sie für echte Abenteurer halte, was in Zeiten, in denen man Abenteuer „buchen“ kann, schon eher selten ist. Reinhold Messner & Rüdiger Nehberg – Legendenstatus

8. Was gefällt dir am Weltwach Podcast weniger gut? Was könnten wir besser machen?

Definitiv auch mal negative Erfahrungen rauskitzeln. Es passieren Pannen, Unfälle und auch negative Erfahrungen mit Einheimischen. Reisen kann anstrengend und nervig sein und ist nicht immer so romantisch wie es in den Podcasts klingt.

Manchmal zu lange Folgen

Ich bin ein großer Fan, da fällt mir jetzt nichts spezielles ein. Mehr vom Berg 😉

Schwierig… mir fällt eig nur ein öfter hochladen 😀 Da das aber dann mit eventuellen Qualitätsverlusten zusammenhängt – bleibt so wie ihr seid! Tolles Format

Noch mehr Abenteuergeschichten, insbesondere von Bergsteigern und Entdeckern. Ansonsten finde ich den Podcast einfach klasse und abwechslungsreich.

Mehr Frauen vielleicht

Nachdem der Vorspann geändert wurde, gibt es für mich nichts zu beanstanden.

das neue Intro, früher war es epischer. Ansonsten top, genau so weitermachen!

Da ich eine leidenschaftliche Leserin bin, würde ich gerne noch mehr und regelmäßiger Reportagen im Magazin lesen 🙂

Häufig sind die Länder und Ziele um die es geht etwas zu weit weg und zu exotisch. Mich würden noch mehr die Abenteuer vor der Haustür in Europa interessieren 🙂

Mehr Landesexperten vielleicht? Besonders Länder, die in unserer medialen Darstellung nicht so gut wegkommen (Russland, Türkei?) Aber generell gefällt mir die Auswahl schon gut.

Mehr Folgen!! Und noch ein kleines bisschen mehr Abenteuer.

Mehr Buchtipps

Mir gefällt eigentlich alles 🙂 Vielleicht könnte man lange Folgen eher auf zwei Folgen mit verschiedenen thematischen Schwerpunkten aufteilen – auf der anderen Seiten finde ich es auch schön, wenn sich das Gespräch natürlich entwickelt, also vllt doch einfach alles so lassen, wie es ist 😀

Manchmal nehmen mir die zum Eingang eingespielten Interviewschnipsel zu sehr etwas vorweg bzw. verraten mir zu viel. Ich überspringe das manchmal und höre das komplette Interview am Stück. Aber eigentlich stört mich nichts und bin froh, dass es euch gibt.

Sorry, keine Kritik von mir. Für mich der ideale Podcast.

ich finde, es ist ok, dass geschmäcker verschieden sind und nicht jede folge 100% zu mir passt (oder umgekehrt 😉 )

Teilweise sehr starke Orientierung an vorbereiteten Fragen und weniger natürliches Gespräch wobei sich das meiner Meinung nach schon deutlich gebessert hat im Vergleich zu früheren Folgen. Mehr weibliche Gäste! Und evtl auch mehr kritische Auseinandersetzung mit Thematiken rund ums Reisen oder auch gerne kritische Diskussionen mit Gästen. Ich habe das Gefühl Erik denkt teilweise selbst so ist aber oft zu höflich seinen Gästen zu widersprechen.

Mehr folgen hehe

Dass ich so lange auf neue Folgen warten muss. 😀

Es wäre schön, wenn die Halbsätze am Ende einer Folge wieder öfter integriert würden!

Öfter Senden – Gerne würde ich auch mehr über Eriks Reisen erfahren

Eine Stunde ist prima, alles andere zu lang. Thematisch ist der postsowjetische Raum unterrepräsentiert, das finde ich schade. Auch sollte es mal um (nicht schon total überlaufene, aber unbedingt entdeckenswerte) Städte gehen, nicht nur um Länder und Landschaften.

Klar ist Werbung gut, um den Podcast mitzufinanzieren. Es wäre toll, wenn es nicht zu viele Werbeblöcke werden (am Anfang und dann nochmal in der Mitte finde ich persönlich sehr ausreichend)

Ich persönlich war großer Fan des alten Intro´s

Ich wüsste aktuell nichts, keep going!!

Mehr Länderportraits

Mehr Folgen 😀 Mehr Fanartikel (Taschen, Shirts)

Manchmal ist mir die Einleitung zu lang.

9. Wir möchten Weltwach zukünftig weiterentwickeln. Welche der folgenden Themen findest du interessant?

10. Abschließende Kommentare

Danke für die Mühe einen so guten Podcast zu machen! Die Folgen haben mir schon einige Reiseinspiration gegeben 🙂

Wie gesagt, ich bin großer Fan von Weltwach. Bitte macht weiter so tollen Content. Ich würde mir noch mehr Abenteuergeschichten wünschen und mehr Projekt die ihr über einen Längeren Zeitraum begleitet. Auch Tierexperten (wie die Nasenbärforscherin) oder Auswanderer könnten spannend sein. Weiter so!

Ich finde die Auswahl im Shop gut und sinnvoll. Großartige Erweiterungen an Produkten würden mir jetzt nicht einfallen – schließlich nimmt man auf Reisen ja eh nicht mehr als das Notwendigste an Schnick-Schnack mit. Ein Kompass wäre vielleicht noch eine nette Idee. Mit dem Journal liebäugele ich schon länger 🙂

Nehmt doch mal Seefahrer oder Piloten oder Aktivisten (Greanpeace, WWF) oder andere verwandte Berufszweige mit auf (Goldsucher :-)).

Ich liebe euren Podcast. Ich höre ihn gern auf Zufahrten oder beim putzen. Es ist einfach schön bei langweiligen und manchmal auch nervigen Alltags Dingen, Geschichten von echten Abenteurern zu hören. Durch die Stimme der Gäste werden die Geschichten lebendiger und ich Bekomm‘ dadurch ein Gefühl was das für ein Mensch ist. Gerne würde ich mehr Gäste hören, die aus dem Skandinavischen Bereich kommen oder die beiden Freiburger Gwen und Patrick von WEIT.

Ich finde die Folgen haben sich von der ersten an gesteigert und man hat gerade am Anfang eine echte positive Entwicklung wahrgenommen. Ausserdem freue ich mich immer ueber lange Podcasts! Nochmal vielen Dank fuer deine Arbeit, ich warte immer gespannt auf die naechste Episode!

Ich hab‘ echt nicht viel anzumerken – ich bin vor einigen Wochen auf den Podcast gestoßen und war sofort begeistert, da ich ihn rundum gelungen finde. Vor allem finde ich die Gesprächsatmosphäre, die Erik schafft, sehr gelungen, das ist wirklich nicht einfach. Weiter so! 🙂

Eigentlich wollte ich zu beginn nur mehr über die Länder der Welt erfahren. Mittlerweile sind es die Personen und ihre Geschichten die mich an dem Podcast sehr begeistern.

Ihr habt uns mit euren Folgen in unserem Neuseelandabenteuer begleitet und die Reise noch schöner gemacht, danke!

Vielen Dank für viele Stunden des entführens aus dem Alltag in viele kleine Reisen rund um die Welt! Durch deinen Podcast bin ich selbst zum Reisenden und Weltenentdecker geworden. Bitte weiter so!

Morgens bei Spotify zu sehen daß es eine neue Folge gibt und damit in den Tag zu starten ist ein Highlight und ich finde das du ein großartiger Moderator bist, Danke.

 

Außerdem habt ihr uns viele Ideen für künftige Gäste gegeben, aber diese verraten wir hier noch nicht :-).

* Bei einigen der Links auf dieser Website handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Wenn du die verlinkten Produkte kaufst, nachdem du auf den Link geklickt hast, erhalte ich eine kleine Provision direkt vom Händler dafür. Du zahlst bei deinem Einkauf nicht mehr als sonst, hilfst mir aber dabei, den Podcast und diese Webseite für dich weiter zu betreiben. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.